Report 1: Viele Möglichkeiten, wenig Fachwissen

Nachdem ich die Nischenseitenchallenge letztes Jahr noch verpasst hatte, habe ich mir vorgenommen, dieses Jahr unbedingt mitzumachen. Dass es sich dieses Jahr um eine Optimierungs-Challenge handelt, passt dabei umso besser für mich, denn im Dezember 2020 habe ich nach viel hin und her und einigen Motivationslöchern mit mechanische-tastaturen.de endlich meine erste Nischenwebsite gestartet. Da es sich um meine erste (und einzige) Nischenseite handelt, war natürlich klar, dass ich mit dieser Seite an der NSOC 2021 teilnehmen werde.

Ich selbst habe einige Jahre lang Artikel für den Blog eines Freundes geschrieben, bin also nicht ganz neu im Thema und dadurch schon halbwegs mit einigen Vorgehensweisen vertraut. Trotzdem macht es natürlich einen Unterschied, ob einem vorgegeben wird, worüber man schreibt oder ob man alles komplett selbst in der Hand hat, was Themenwahl, aber auch generell die ganze Website angeht.

Probleme und Verbesserungspotenzial gibt es sicher einiges auf der Website. Da dies mein erster Versuch ist, steht für mich vor allem auch der Lerneffekt im Vordergrund. Im Moment fällt es mir noch sehr schwer, auszuwählen, über welche Tastaturen ich Artikel schreibe, bzw. generell zu welchen Themen ich Inhalte veröffentliche. Generell fehlt mir eine strukturierte Herangehensweise an das Ganze. Meine Hoffnung ist, dass ich mir bei der Optimierungs-Challenge von anderen Teilnehmern sinnvolle Vorgehensweisen abschauen kann, oder auch direkt Tipps bekomme, was ich konkret ändern oder besser machen kann.

Verdient habe ich mit der Website bis jetzt noch nichts. Mit 172 Nutzern im letzten Monat, davon 147 über Google, bin ich eigentlich recht zufrieden, auch auf meine Affiliate-Links bei Amazon hatte ich 30 Klicks im letzten Monat, jedoch keine Käufe. Ein Problem dabei ist auf jeden Fall, dass mein meistgeklickter Artikel (Keychron K2 Test) nicht zu Amazon verlinkt, da die Tastatur dort nicht direkt verfügbar ist. Zudem sind viele meiner Artikel zu höherpreisigen Tastaturen über 100€, was eine Konversion sicher auch erschwert. Das Design meiner Seite würde ich als recht schlicht bezeichnen, denke aber, dass das für den Moment ausreichend ist, bzw. gibt es sicher andere, wichtigere Baustellen. Eine davon wären zum Beispiel Backlinks. Hier tue ich mich auch wahnsinnig schwer, weil ich auch einfach nicht genau weiß, wie ich an das ganze Thema herangehen soll. Einen organischen Backlink habe ich schon bekommen, mehr wären mir natürlich recht. Das Backlink-Thema ist auf jeden Fall auch ein Punkt, den ich während der Challenge angehen will.

Seit Beginn nutze ich die Google Search Console und Google Analytics und habe mich so langsam auch bei der Bedienung eingefunden. Trotzdem bieten die Tools sicher noch deutlich mehr Potenzial als das, was ich derzeit ausnutze. Nach Peers Artikel habe ich mir nun auch SERPBOT und Ahrefs Webmaster Tools geholt. Auch ich als Neuling kann von den Tracking-Funktionen profitieren, aber auch hier bleiben im Moment sicher noch mindestens 90% des Potenzial der Tools ungenutzt.

Entwicklung der Besucher über Google (Google Search Console)
Entwicklung der Besucherzahlen insgesamt (Google Analytics)

Verbesserungsideen habe ich ein paar, wobei ein geschultes Auge hier sicher noch mehr erkennen würde. Da ich bis jetzt fast immer nur unter den einzelnen Artikeln meine Links eingebaut habe, denke ich, dass eine Deals- oder Bestseller-Kategorie meine Amazon-Verkäufe pushen könnte. Dabei wäre das AAWP-Plugin sicher wahnsinnig sinnvoll, wobei ich derzeit beim Kauf stark zögere, da ich ja, wie bereits erwähnt, noch gar keine Einnahmen habe.
Zudem würde ich gerne auch mehr Testberichte schreiben. Dadurch kann ich einen höheren Mehrwert bieten und die Konversionsrate sollte auch besser sein als bei normalen Produktvorstellungen. Hier ist das Problem ein bisschen, dass ich mich zwar für die Materie interessiere, aber nicht Unmengen an Tastaturen brauche, bzw. auch nicht so viel Geld dafür ausgeben möchte. Hier werde ich schauen, ob es im Freundes- oder Bekanntenkreis vielleicht möglich ist, Tastaturen für Tests zu leihen, oder ich bestelle mir 1-2 Exemplare auf Amazon und schicke diese eventuell wieder zurück nach dem Test.
Ein weiterer Punkt, wegen dem ich unsicher bin, ist meine Startseite. Von vielen Seiten wird empfohlen, dass man bei einer Nischenseite eine relativ umfangreiche Startseite haben sollte, um damit besser zu ranken. Ich habe jedoch den Eindruck, dass es mit der Startseite sowieso fast unmöglich ist, in die Top 10 bei Google zu kommen, mit einigen Longtails, die derzeit auf der Startseite sind (Tastatur reinigen, Vorstellung der verschiedenen Schalter), wäre dies vielleicht einfacher möglich, wenn ich diese als eigenständige Artikel veröffentlichen würde. Auch hier bin ich sehr gespannt auf Feedback von erfahreneren Teilnehmern.

Mein erstes Ziel ist es auf jeden Fall, überhaupt einmal Einnahmen mit der Seite zu generieren. Das sollte auch während der Challenge schon möglich sein. Das nächste Ziel ist dann, dass ich mit der Seite so viel einnehmen, dass dadurch die Ausgaben (8€ Serverkosten) gedeckt sind. Wenn das bis spätestens Mitte des Jahres gelingt, wäre super. Vor allem im Hinblick aufs Weihnachtsgeschäft will ich natürlich auch meine Google-Rankings verbessern, bzw. neue Inhalte schaffen, über die dann auch mehr Besucher auf die Seite kommen. Ich denke jedoch, dass vor allem die Konversionsrate der erste Ansatzpunkt sein sollte, da ich insgesamt sicher schon um die 100 Amazon-Klicks habe, jedoch ohne einen einzigen Kauf.

Da ich im April immer nur drei Tage pro Woche arbeite, sollte ich den zeitlichen Aufwand gut stemmen können, auch wenn sicher einiges zu tun ist. Die restliche Zeit bis zum Start der Challenge werde ich nun noch nutzen, um mich bestmöglich vorzubereiten und mich schon einmal über die wichtigsten Themen zu informieren.
Ich freue mich auf jeden Fall auf die NSOC 2021 und hoffe, dass sie für alle Teilnehmer erfolgreich verlaufen wird 🙂

2 Antworten auf „Report 1: Viele Möglichkeiten, wenig Fachwissen“

  1. Hi,
    am hilfreichsten werden die Artikel vermutlich wirklich, wenn du echte Testberichte mit echten Tastaturen machst. Dann kannst du auch als Keywords „Test“ und „Erfahrungen“ einbinden. Ob sich das finanziell lohnt weiss ich nicht. Die Tastaturen kann du ggf wieder bei Ebay verkaufen oder im Blog verlosen. Dann kannst du darüber evtl noch ein paar Backlinks bekommen.

    Ich bin gespannt wie es sich bei dir entwickelt. Ich hätte nie gedacht, dass es dafür einen ernsthaften Markt gibt. Cool.

    1. Hi,
      danke für dein Feedback 🙂
      Das mit dem Weiterverkauf und vor allem mit Verlosungen (auch als Mittel um Backlinks zu bekommen) ist eine sehr gute Idee, das werde ich auf jeden Fall im Hinterkopf behalten.
      Ob sich die Seite finanziell lohnt, werde ich irgendwann herausfinden, im Moment steht für mich jedoch vor allem auch der Lernaspekt im Vordergrund.
      Die Challenge werde ich jedoch nicht mehr weiterführen, zu dem Thema habe ich heute meinen zweiten Report veröffentlicht.

Schreibe einen Kommentar zu Michael Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.